Das Wasser beißt zurück

 
 
 
 
 
 

 

 

Avatar

Liebe Foris,

Nanukebär geht es im Moment nicht so gut, deshalb gehen wir getrennt mit den Hunden spazieren. Frauchen geht mit Schneelein 
und Herrchen mit dem Nukebär. Ich möchte Euch unser Erlebtes vom Heutigen Spaziergang berichten. Eine Begegnung der dritten Art würde Snowe es bestimmt nennen oder seit wann beißtWasser? 


Aber von Anfang an:

Die Sonne strahlt, Snowe schon ganz aufgeregt wie vor jedem Spaziergang und Frauchen im Schlepptau ging es los.

Wir starten unsere normale Runde in den Feldweg und manchmal lasse ich Schneelein entscheiden welchen Weg an der Gabelung sie nehmen möchte. Wie sooft, nahm die Maus mit Vorliebe den Seitenweg auf die Anhöhe von Schiersfeld die mit einer schönen Mäusewiese am Ende der Anhöhe gelegen ist. Dort darf Snowe ihre gewohnte Akischnüffelpause einlegen.
Ich beschloss, jetzt sind wir trotz meiner Erkältung oben angekommen, dann können wir auch unsere große Runde laufen. Das heißt, viele Feldwege, Mäuse buddeln, spielen mit Frauchen und vor allem unser neues Kommando ausleben ( Attacke ).

Was das bedeutet wollt Ihr wissen?  Lach 
Ganz einfach, los düsen als wenn der Teufel in Person hinter Ihr her ist und ihr könnt mir glauben, damit hat die Maus kein Problem ( Sie ist ja selbst ein kleines Teufelchen ).


Wir gingen weiter unseres Weges, der ein Stück lang vor einem Waldstück verläuft. Plötzlich ein Rascheln, Snowe stand wie eine Eins alles zu geben koste es was es wolle.
Ich sofort Snowe N E I N - wie gewohnt, blieb mein Mädchen brav stehen und schaute gespannt zu was passiert. Ich sah in das Waldstück auf der Suche nach dem Reh, das unseren Spaziergang unterbrach durch sein Geraschel. Doch was dann aus dem Waldstück schoss, verdutze mich selbst ein bisschen, lach. Ein Fuchs mit einem Speed im Hintern, das der Schwanz vom diesem waagrecht in der Luft flog. Sogar Snowe war so verdutzt, das Sie fest der Überzeugung war, also der ist selbst mir zu schnell um Ihn zu verfolgen, mal abgesehen von dem Verbot in dem die Maus stand. Wir schauten dem Kleinem hinterher , bis er gegenüber in dem Waldstück verschwand und gingen dann weiter unseres Weges.

Einige Spielsequenzen später auf dem weiterführenden Weg, kamen wir unten im Tal an wo ein kleiner Bachlauf durch die Wiese verläuft, der von Snowe gerne als Kneipbad benutzt wird. 


Jetzt kommt das Eigendliche Highlight des Tages:


Snowe stürzte wie gewohnt in den Bachlauf um zu saufen und die Pfoten zu kühlen. Doch Heute kam es anders, als man zweites denkt, lach. Kaum die Schnauze ins Wasser getaucht ( Sie beißt richtig ins Wasser ) schreckte Sie wie von einer Tarantel gestochen hoch und schaute wie ein begossener Pudel. Das Wasser beißt zurück. Ich schaute natürlich nicht weniger schlecht, als ich einen dünnen Schwanz aus den maul von Snowe hängen sah im gleichem Moment spuckte Snowe das lebendiges etwas aus dem Maul und lies es zurück in den Bach fallen, wo es sich schlangenförmig fortbewegte in Richtung Ufer. 
Doch das konnte Snowe nicht auf sich sitzen lassen und folgte den Getier mit einer ( vorsichtigen ) Pfote Richtung Wasser. Und Zack, hat Schneelein wieder eine abbekommen. Verdutztes Schauen Richtung Frauchen, das sich vor Lachen schon den Bauch halten musste.
Das Spiel ging noch ein bisschen hin und her..bis ich es unterbunden habe. Gleich vorweg, das Tierchen planscht noch weiter munter im Wasser!
Was es war? Des Rätsel Lösung.. Ein Molch !

Ich fand, es war ein gelungener Spaziergang und machte riesig Spaß.